Durchwachsene Leistung reicht für Sieg

Am Samstag empfing die HSG Langenargen-Tettnang II den TV Isny zum Rückspiel in Langenargen. Das  Hinspiel verlor man denkbar knapp und unglücklich mit 25:26. Isny musste an diesem Abend auf ihre A-Jugend Spieler verzichten, so dass sich die HSG, welche wieder auf einige Aushilfen aus der ersten Mannschaft zurückgreifen konnte, gute Chancen auf einen Sieg ausrechnete.

Die Partie begann sehr zerfahren. Isny tat sich schwer in einen Rhythmus zu kommen und konnte kaum Druck aufs Tor entwickeln. Trotzdem gelang den Gästen das erste Tor des Spiels, da die HSG ihre Chancen viel zu leichtfertig vergab und auch viele freie Würfe liegen ließ. So stand es nach sieben Minuten 2:2. Dann vergab die HSG durch viele technische Fehler die Chance wegzuziehen. So ging man erst nach 12 Minuten beim 3:2 in Führung. Doch auch in der Folge blieb das Spiel sehr fehlerbehaftet und fahrig. Nach 20 Minuten stand es gerade mal 7:4 und bis zur Halbzeit konnte die HSG ihre Führung nur auf 10:4 ausbauen, obwohl man stellenweise sah wie leicht man an diesem Abend zu Toren kommen konnte und man den Angriff der Gäste sehr gut im Griff hatte. 

Zu Beginn der zweiten Hälfte zeigte man sich konzentrierter und konnte schnell die Führung auf 15:5 ausbauen. In der Folge plätscherte das Spiel ohne nennenswerte Highlights vor sich hin. Isny konnte den Rückstand zwischenzeitlich nochmals auf sieben Tore verkürzen. Gegen Ende der Partie machte sich aber die dünne Auswechselbank der Gäste bemerkbar, wodurch die HSG im erweiterten Gegenstoß noch einige leichte Tore erzielen konnte. Am Ende stand ein glanzloser, aber zu keinem Zeitpunkt gefährdeter 28:15 Heimsieg auf der Anzeigetafel. Immerhin konnten sich alle „Neuzugänge“ aus der ersten Mannschaft in die Torschützenliste eintragen und so gelungene Debüts im Dress der HSG II feiern. 

Größtes Manko an diesem Abend war klar die Chancenverwertung. In der Abwehr stand man gut, so dass der heute deutlich schwächer besetzte Rückraum der Gäste wenig Gefahr ausstrahlen konnte. Die HSG zeigte eine der schwächeren Leistungen dieser Saison, kann sich aber trotzdem über die Punkte freuen. 

Das nächste Spiel für die HSG findet am 29.02. um 18 Uhr in Tettnang statt, dann empfängt man mit Ailingen II den Tabellenzweiten. Dort muss man besonders im Angriff eine bessere Leistung zeigen, hat man im Hinspiel doch gesehen, dass man gegen Ailingen Chancen auf Punkte hat.

Für die HSG spielten:

Julian Wenzel, Simon Witzke, Felix Baumann,  Simon Brugger, Felix Stauber, Luca Hörmann, Thomas Häufle, Felix Steinacher, Steven Ewerhardy, Damian Greiffendorf, Christian Zocholl, Manuel Reggoldt, Valentin Schraff

Search

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.